Freitag, 17. April 2015

The big Bang-Day ✐ ✎ ✐

Gestern war für mich ein grosser Tag, oder besser gesagt, der Donnerstag Morgen war von einem grossen Moment geprägt! Ich durfte doch tatsächlich, für eine unserer Regional-Zeitungen, ein Interview geben.
Was soll ich sagen? Als die Anfrage kam, hat sich ein Sog von widersprüchlichen Gefühlen in mir breit gemacht.
Einerseits fühlte sich mein Ego wahnsinnig geschmeichelt und ge-Bauch-pinselt, und ich fand/finde das Interesse an meiner Person total aufregend, andererseits haben sich auch Nervosität und das ungute Gefühl im Mittelpunkt zu stehen breit gemacht, denn ich mag den Rummel um meine eigene Person gar nicht! Ich gehöre zu den schüchternen Erdenbürgern, die nicht gerne viel Aufhebens um ihre Werke machen und hoffen, irgendwann von selbst vom breiteren Publikum wahrgenommen/entdeckt zu werden.
Bei diesem Punkt sind mein Mann und ich uns nicht einig. Er findet, ich sollte mein Tun viel besser vermarkten! Ich denke, dass ich mit meinem Blog und FB doch schon omni-präsent bin. Und genau das ist der Punkt. Mittels Internet erreiche ich viele Personen, ohne mich unter einer Menschenmenge bewegen und meine Arbeiten persönlich in Persona vorstellen zu müssen. Ich agiere so zu sagen frei von der Leber weg und fühle mich dabei erst noch wohl. Mein Atelier so richtig zu vermarkten ist wohl eine Sache, die ich selber, so nie ganz auf die Reihe kriegen werde.
Auf jeden Fall habe ich mich dann doch auf das Gespräch mit der netten Journalistin gefreut! Ich bin extra noch früher als sonst aufgestanden. Habe den Backofen, für frische Gipfeli angeworfen, nochmal einen Kontrollgang durchs Atelier gemacht und hier und da etwas zu recht gezupft. Alles habe ich berücksichtig. Nur einen Faktor hatte ich nicht mit einberechnet. Den entscheidenden Faktor!
Deshalb Memo an mich; gib nie ein Interview, wenn dein Kind krank zu Hause ist - und an selbigem mit - nennen wir es mal interessanten  Äußerungen, aktiv Teil nimmt und Rede und Antwort steht.....
Aber im Grossen und Ganzen muss ich sagen, dass obiger Umstand das Gespräch doch enorm aufgelockert und mich von meiner anfänglichen doch recht starken Nervosität abgelenkt hat.
Sobald unser nettes Frühstück-Geplauder on air ist, werde ich mal schauen, ob ich den Text einscannen und hier veröffentlichen kann.
Danke für's Lesen ihr Lieben! Weiter geht's nächste Woche mit RUMS! Hoffe ich zumindest! Jedenfalls ist dies fest in Planung!
 

 

Kommentare:

  1. du sprichst mir aus dem herzen...ich steh gar nicht gerne im mittelpunkt und vor lauter nervösität rede ich zeugs...schlimm ;)))). hihihiiiii jaja die lieben kinder...die sind manches male nicht zu bremsen!!
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. Ist doch toll! Genau solche Interviews habe ich in meinem Job auch gemacht. Bin Journalistin und habe bei Zeitung und Radio gearbeitet. Aber Gipfeli habe ich nie bekommen! Bin gespannt darauf, was sie dich gefragt hat :-)
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen
  3. Och arme Frau H. ....hier bei uns schaut man gut zu den Journalisten, gell Esther😄! Ich habe meinem Interviewer damals auch Kaffee und Kuchen gereicht (er kam nachmittags)!
    Bin schon sehr gespannt! Lieben Gruss
    Fabienne

    AntwortenLöschen
  4. Na das ist ja toll Esther. Ich bin auch sehr auf das Gespräch gespannt.
    Gute Besserung für dein krankes Hühnchen.

    LG Nanny

    AntwortenLöschen
  5. DAAAANKE! liebe Esther - ich kann dich wieder gut lesen!!!!!!!!! Bisch en Schatz!!
    ja, das mit dem vermarkten kenne ich nur allzugut - ich bin jetzt wenigstens seit kurze^m auch auf FB (falls du mich suchst: einmal Rita Hildebrand - und fürs "geschäftliche" Linth-Lady Rita Hildebrand (hier wäre ich noch froh um deinen "gefällt-mir" Klick. Diesbezüglich siehts noch jämmerlich aus!! und wie finde ich dich??
    Ich bin sicher, dein Interview ist dir sehr gut gelungen und die Frau hatte ja bestimmt Verständnis für kleine kranke Kinder!!! Du wirst sehen, das wird toll!
    hebs guet und ganz es guets Weekend und liebi Gruässli Rita

    AntwortenLöschen

Schön seid ihr da! Ich freue mich über eure Kommentare! Danke!

Fröhlichste Grüsse
Esther

Danke, Thanks, mille Gracie, Merci, Vergälts Gott

Lieben Dank für eure Besuche auf meinem Blog und für die netten Kommentare!

Es ist schön, dass ihr euch die Zeit dafür nehmt!

Ich freue mich immer sehr über eure Inputs und über jedes Herz, das ihr mir schenkt!

herzlichst
Esther



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...